Sky - Wählen Sie Ihr Lieblingsprogramm!
Bundesligafussball

Stindl zu Anstoßzeiten: Spiele um 15.30 Uhr unantastbar

Düsseldorf – Fußball-Nationalspieler Lars Stindl sieht die TV-Übertragungen der Bundesliga bei verschiedenen Sendern kritisch, hat aber Verständnis für unterschiedliche Anstoßzeiten.

«Grundsätzlich war es schon ganz cool, als alles noch bei einem Sender lief», sagte der zur Zeit noch verletzte Kapitän von Borussia Mönchengladbach dem Nachrichtenportal «t-online.de».

Dass sich unterschiedliche Anstoßzeiten aus finanziellen Gründen nicht vermeiden lassen, könne er verstehen. «Trotzdem müssen wir akzeptieren, dass das eine oder andere Spiel zu einer Unzeit kommt und dass es nicht jedem Fan gerecht wird. Weil so in der Bundesliga aber mehr Geld generiert wird, sind wir international konkurrenzfähig.»

Die Abkehr von den Montagsspielen nach dem Auslaufen der TV-Verträge in zwei Jahren sei aber eine gute Entscheidung. «Es scheint schon das eine oder andere Umdenken stattzufinden. Natürlich gibt es immer Dinge, über die man diskutieren kann – aber das sind kleine Schritte, um den Fußball wieder fannäher zu machen.»

Eines aber sei unverrückbar, meinte Stindl. «Gewisse Besonderheiten der Bundesliga sollte man einfach respektieren, wie den Spieltermin am Samstagmittag um 15.30 Uhr. Den finde ich wirklich toll und da hat auch ganz Deutschland über Jahrzehnte Gefallen dran gefunden», sagte der Offensivspieler.

Fotocredits: Marius Becker
(dpa)

(dpa)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.