Sky - Wählen Sie Ihr Lieblingsprogramm!
Bundesligafussball

Müller lacht über Torflaute

Thomas Müller wirkt nicht frustriert. Der Offensivmann der deutschen Nationalmannschaft ließ am Mittwoch wissen, dass er trotz Torflaute eben nicht gefrustet ist. Bei Weltmeisterschaften traf der Bayern-Kicker bislang neun Mal, bei Europameisterschaften ging er jedoch leer aus. Doch weder Müller selbst noch Trainer Joachim Löw zweifeln an dessen Qualitäten.

Unzählige Reporter fragten Thomas Müller bereits nach dessen Gefühl bezüglich seiner Torflaute in diesem Turnier. Doch darüber kann der Nationalspieler nur lachen: „Natürlich würde ich auch gerne treffen, doch das hat eben nicht oberste Priorität. Ich bin da sehr entspannt. Es geht im Fußball um viele Dinge und natürlich muss irgendjemand den Ball über die Linie drücken und dadurch, dass ich das bei Weltmeisterschaften bislang relativ häufig gemacht habe, kommt diese Frage natürlich häufig auf. Doch mich selbst interessiert das weniger!“. Thomas Müller bleibt gewohnt entspannt und vertraut in sein Können: „Ich werde auch in den nächsten Spielen mit genug Selbstvertrauen reingehen. Ich werde im gegnerischen Strafraum dahingegen, wo es wehtut und weiter dranbleiben!“ sagte der 26-jährige weiter.

Italien ist kein Angstgegner

Neben Kroos, Hector und Özil ist Thomas Müller einer der Feldspieler, die Joachim Löw immer durchspielen ließ. Löw sei maximal mit Müllers Leistung zufrieden: „Müller ist ein Winner-Typ.“ sagte der DFB-Trainer. Wenn Müller einmal nicht träfe bereite ihm das keinerlei Bauchschmerzen: „Wenn man die Karriere vom Thomas Müller verfolgt hat, dann war es seit 2010 so, dass es für ihn ständig bergauf ging. Er hat ein unheimlich hohes Niveau und jetzt vielleicht eine Phase, in der er kein Tor erzielt hat. Doch das ist kein Problem.“ Gegen Italien soll sich das dennoch ändern. Nach dem verlorenen Halbfinale 2012 musste Müller einige Tränen verdrücken. Heute spielt dieses Ereignis für Müller und seine Jung jedoch kaum mehr eine Rolle: „Für uns Spieler ist das kaum mehr relevant. Es ist Fakt, dass wir bislang noch nicht gegen Italien gewinnen konnten, doch das hat mit Samstag nichts zu tun!“ sagte Müller.

Foto: Starpress, 02296407, OLIVER WALTERSCHEID