Sky - Wählen Sie Ihr Lieblingsprogramm!
Bundesligafussball

Transfer-Flops und –Tops Teil I

Der Winterpause kommen wir leider immer näher und so ist es Zeit ein kleines Zwischenfazit zu ziehen. Welche Transfers haben sich gelohnt und welche nicht?

Kevin-Prince Boateng – Schalke 04

Für mich einer der besten Transfers der Saison ist der von ehemals Rüpel Kevin-Prince Boateng zum FC Schalke 04. In zehn Spielen erzielte der Mittelfeldspieler fünf Tore und zieht die komplette Mannschaft mit – egal ob nach hinten oder vorne. Mit ihm ist Schalke cleverer. Kontertore lässt das Schalker Spiel dank ihm kaum mehr zu. Die zehn Millionen Ablöse haben sich schon jetzt rentiert, denn sein Marktwert steigt stetig!

Pep Guardiola – FC Bayern München

Er übernahm die Bayern nach ihrer erfolgreichsten Saison und krempelte sie trotz alledem komplett um – ganz schön mutig Herr Guardiola. Neben Neuzugängen wie Thiago oder Mario Götze scheint es fast so, als hätten die Bayern noch dicker eingekauft – so zum Beispiel Nationalkapitän Philipp Lahm als Sechser-Neuentdeckung oder Rafinha als Joker. Er feiert mit den Bayern weiter Erfolge und das Spiel scheint noch gefestigter – noch unbesiegbarer. Einen der größten Trainer nach Deutschland geholt – top Bayern!

Henrikh Mkhitaryan – Borussia Dortmund

Henrikh Mkhitaryan sollte der Mario Götze Ersatz werden. Ablöse in der Sommerpause: 27,5 Millionen Euro. Defensiv ist er sogar stärker als der Bayern Youngstar und zudem in zwölf Spielen an acht Toren beteiligt. Er ist häufig die erste Anspielstation im Aufbauspiel des BVB. Zusammen mit Pierre-Emerick Aubameyang ist er Weltklasse – super Einkauf Dortmund!

Video: YouTube