Sky - Wählen Sie Ihr Lieblingsprogramm!
Bundesligafussball

Trotz Champions-League-Aus: Monaco feiert Youngster Mbappé

Turin – Sein Jubiläumstreffer gegen den großen Gianluigi Buffon tröstete AS Monacos Supertalent Kylian Mbappé nicht. «Mein Tor war nutzlos, das ist nur eine Anekdote», sagte der 18-Jährige nach dem 1:2 (0:2) und dem Aus im Champions-League-Halbfinale gegen Juventus Turin.

Dabei hatte der Franzose zuvor die mehr als doppelt so alte Legende Buffon nach 600 Minuten in der Königsklasse wieder bezwungen. Mbappés Treffer nach einer Ecke in der 69. Minute war Monacos 150. Tor in allen Wettbewerben der Saison. «Wir haben sie nur ansatzweise in Schwierigkeiten gebracht, und das ist nicht genug», kritisierte Mbappé dennoch. Mit seiner Leistung konnte der hochgelobte Angreifer allerdings zufrieden sein. Er ist nun der bislang jüngste Spieler, der in einem Champions-League-Halbfinale traf. Wieder einmal bewies der Youngster, warum er bei Europas Top-Clubs so begehrt ist.

«Wir sind sehr stolz auf die Spieler, sie haben das Maximum gegeben. Es ist ein gutes Bild, das wir abgegeben haben», lobte Monaco-Trainer Leonardo Jardim. Und Mbappé und Co. gehört die Zukunft – als Buffon 1998 seine erste WM spielte, war er noch nicht einmal geboren. Trotz der Enttäuschung versprach der Franzose: «Ich werde versuchen, nächstes Jahr noch besser zurückzukommen. Indem wir gegen die Besten gespielt haben, haben wir dazu gelernt, ich habe dazu gelernt.»

Fotocredits: Antonio Calanni
(dpa)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.