Sky - Wählen Sie Ihr Lieblingsprogramm!
Bundesligafussball

TSG 1899 Hoffenheim

Gründungsdatum1. Juli 1899
AnschriftDietmar-Hopp-Sportpark
Horrenberger Straße 58
74939 Zuzenhausen
PostanschriftPostfach 11 62
74871 Sinsheim
StadionWIRSOL Rhein-Neckar-Arena (in Sinsheim/30 150 Plätze)
Vereinsfarbenblau-weiß
VorstandsvorsitzenderPeter Hofmann
CheftrainerJulian Nagelsmann (seit 11. Februar 2016)
Mitgliederca. 5 800
Größte Erfolge:
DFB-Pokal Viertelfinale2004, 2010
Aufstieg in die 1. Bundesliga2008
Aufstieg in die 2. Bundesliga2007
Internetwww.achtzehn99.de
Twitterhttps://twitter.com/achtzehn99
Facebookhttps://www.facebook.com/achtzehn99

Die Trainer: Julian
Nagelsmann

Jung und forsch: Julian Nagelsmann wusste bei seiner Vorstellung als Nachfolger von Huub Stevens, der aus gesundheitlichen Gründen zurückgetreten war, zu überzeugen. Abstiegssorgen hat der neue Coach keine: «Ich habe immer Respekt vor meinen Aufgaben gehabt, aber niemals Angst und stets die feste Überzeugung, dass ich sie schaffe.» Club-Mäzen Dietmar Hopp hatte den jungen Familienvater schon zuvor als «außergewöhnliches Talent» bezeichnet. Und auch Sportdirektor Alexander Rosen ist von Nagelsmann angetan: «Er hat eine natürliche Autorität, Selbstbewusstsein und eine tolle Ansprache. Zudem ist er unheimlich fleißig und wissbegierig.»

Der Star: Kevin
Volland

Nach dem Abgang von Roberto Firmino zum FC Liverpool ruhen die Hoffnungen vor allem auf den Schultern von Nationalspieler Kevin Volland. Der 23-Jährige entschied sich gegen einen Wechsel und verlängerte seinen Vertrag bei der TSG bis 2019. In der vergangenen Spielzeit erzielte Volland acht Saisontore. Doch der Angreifer bewies mit sieben Torvorlagen auch seine Qualitäten als Vorbereiter.

Das Ziel: Europa

Große Ziele werden in Hoffenheim gewöhnlich nicht ausgeplaudert. Das junge Team soll sich weiterentwickeln und wenn alles optimal verläuft springt am Ende vielleicht die Europa League heraus.

Die Mannschaft: Jung

Der Verkauf von Topstar Roberto Firmino spülte den Hoffenheimern viel Geld in die Kasse. Er gehörte in der abgelaufenen Bundesliga-Saison zu den besten Spielern der Liga. Mit Kevin Kuranyi hat sich der Verein ablösefrei die Dienste eines erfahrenen Mittelstürmers gesichert. Zudem kam der Chilene Eduardo Vargas für den Angriff. Für die Defensive kam unter anderem Fabian Schär vom FC Basel.

Das Aufgebot:

Tor: 1* Oliver Baumann, 13 Jens Grahl, 33 Alexander Stolz

Abwehr: 3 Pavel Kaderabek, 4 Ermin Bicakcic, 5 Fabian Schär, 12 Tobias Strobl, 15 Jeremy Toljan, 20 Kim Jin-Su, 21 Nicolai Rapp, 25 Niklas Süle, 32 Benedikt Gimber

Mittelfeld: 6 Sebastian Rudy, 8 Eugen Polanski, 10 Jonathan Schmid, 11 Jiloan Hamad, 14 Tarik Elyounoussi, 16 Pirmin Schwegler, 17 Steven Zuber, 18 Nadiem Amiri, 31 Kevin Volland, 38 Kai Herdling

Angriff: 9 Eduardo Vargas, 19 Mark Uth, 22 Kevin Kuranyi, 27 Andrej Kramaric, 30 Philipp Ochs, 40 Joelinton

* Zahl ist jeweils die Rückennummer

(Stand: Februar 2016)