Sky - Wählen Sie Ihr Lieblingsprogramm!
Bundesligafussball

VfB Stuttgart schmeißt Armin Veh raus

Paukenschlag in Stuttgart! Armin Veh wurde nach der herben 1:4-Pleite beim VfL Wolfsburg als Trainer der Schwaben entlassen. Auch Co-Trainer Alfons Higl musste seinen Hut nehmen.

„Dies war eine schwierige Entscheidung, denn wir sind dankbar für das, was sie in den letzten drei Jahren geleistet haben“, erklärte VfB-Sportdirektor Horst Heldt im „DSF“.

Doch nach fünf Spielen ohne Sieg und den derzeitigen elften Tabellenplatz sahen die Stuttgarter ihre Europa-Pokal-Ambitionen gefährdet. „Es gibt im Fußball schöne und auch schwierige Stunden. Wir haben gestern Abend Gespräche mit Cheftrainer Armin Veh geführt und sind dabei zu dem Ergebnis gekommen, dass wir einen Veränderungsbedarf haben“, sagte Präsident Erwin Staudt.

Mit Markus Babbel und Rainer Widmayer stehen die Nachfolger bereits fest und sollen vorerst das Training beim VfB Stuttgart übernehmen. „Markus Babbel wird als Teamchef die Leitung übernehmen, Rainer Widmayer wird Trainer“, ergänzte Staudt. „Wir hoffen, dass beide den VfB wieder zurück in die Erfolgsspur bringen.“

Ob das Duo langfristig im Amt bleibt, ist ungewiss. „Wir gehen nun mit Babbel und Widmayer in die anstehenden, schweren Aufgaben. Danach sehen wir weiter.“

Veh, der mit dem VfB 2007 völlig überraschend die Meisterschaft gewann, übernahm im Februar 2006 als Nachfolger von Giovanni Trapattoni das Traineramt. Der 47-Jährige ist in der laufenden Saison der zweite Trainer, der vorzeitig entlassen wurde. Zuvor erwischte es Jos Luhukay bei Borussia Mönchengladbach.