Sky - Wählen Sie Ihr Lieblingsprogramm!
Bundesligafussball

Wagner in die DFB-Elf? Löw lässt mögliche Berufung offen

Berlin – Fußball-Bundestrainer Joachim Löw schließt eine Nominierung des Hoffenheimer Stürmers Sandro Wagner für die Nationalelf grundsätzlich nicht aus.

«Er ist ein anderer Stürmer-Typ, das registrieren wir natürlich. Er hat in Hoffenheim gute Leistungen gezeigt, insofern könnte er vielleicht auch für uns noch mal eine Option werden, zumal die Tür zur Nationalmannschaft ja nicht geschlossen ist», sagte Löw der «Bild am Sonntag». Gleichzeitig schränkte er mit Blick auf potenzielle DFB-Kandidaten ein: «Man darf nie vergessen, worüber wir sprechen. Es geht um das höchste internationale Niveau, also um Messi und Ronaldo. Das ist für eine Mannschaft, die den WM-Titel verteidigen will, die Messlatte.»

Wagner, der für 1899 Hoffenheim in 14 Saisonspielen schon acht Bundesliga-Treffer erzielt hat, hatte sich vor zwei Wochen als Kandidat für die Löw-Elf ins Gespräch gebracht. «Ich bin in meinen Augen seit einiger Zeit mit Abstand der beste deutsche Stürmer», sagte der 29-Jährige der «Bild»-Zeitung. Tatsächlich liegt er mit bislang 18 Erstliga-Toren im Kalenderjahr 2016 knapp vor Nationalstürmer Mario Gomez (16 für Besiktas Istanbul und den VfL Wolfsburg). Vor seinem Wechsel nach Hoffenheim hatte Wagner vergangene Saison mit 14 Treffern maßgeblich zum sensationellen Klassenerhalt von Aufsteiger Darmstadt 98 beigetragen.

Wagner wurde 2009 mit der deutschen U21-Nationalmannschaft in Schweden Europameister, hat aber noch nie ein Länderspiel für das A-Team bestritten.

Fotocredits: Uwe Anspach
(dpa)