Sky - Wählen Sie Ihr Lieblingsprogramm!
Bundesligafussball

Wolfsburg-Trainer Ismaël fordert Unterstützung

Königslutter – VfL Wolfsburgs Trainer Valerién Ismaël hat vor dem Heimspiel gegen Eintracht Frankfurt am Samstag (18.30 Uhr) das gesamte Umfeld zur Unterstützung animiert.

«Wir brauchen jeden, der helfen kann. Wir brauchen Wolfsburg», sagte der stark in der Kritik stehende Coach des abstiegsbedrohten Clubs. Es gilt als sicher, dass der Ex-Profi bei einer Niederlage gegen die Hessen seinen Job in der Winterpause verlieren wird.

Der Tabellen-15. ist noch bis Freitagabend im Kurz-Trainingslager in Königslutter, um sich auf das letzte Heimspiel des Jahres vorzubereiten. «Es wird ein Schlüsselspiel für den weiteren Verlauf der Saison. Der Druck ist gewaltig», betonte der Deutsch-Franzose. «Wir müssen den Sieg erzwingen.» Die Wolfsburger haben in dieser Saison bei sieben Auftritten noch keinen Heimsieg einfahren können.

Personell steht noch ein Fragezeichen hinter dem Einsatz von Ricardo Rodriguez (Innenbandzerrung). «Da müssen wir abwarten», erklärte Ismaël. Eine Rückkehr des zuletzt nicht nominierten Nationalspielers Julian Draxler in den Kader ließ er offen. Der Offensivspieler kündigte zum wiederholten Mal an, den Verein verlassen zu wollen.

Fotocredits: Peter Steffen
(dpa)