Sky - Wählen Sie Ihr Lieblingsprogramm!
Bundesligafussball

Würzburg besiegt zum Pokal-Auftakt Braunschweig

Würzburg – Die Würzburger Kickers haben ihr Auftaktspiel im DFB-Pokal gegen den Zweitliga-Rivalen Eintracht Braunschweig gewonnen und zum dritten Mal in der Clubgeschichte die zweite Runde erreicht.

Das Team von Trainer Bernd Hollerbach siegte dank eines Treffers von Elia Soriano (102. Minute) nach Verlängerung mit 1:0 (0:0). Die Braunschweiger zogen vor 6384 Zuschauern zum ersten Mal gegen die Kickers den Kürzeren und schieden nach 2013 wieder ganz früh aus. Zuletzt hatten sie zweimal das Achtelfinale erreicht.

Die Unterfranken waren offensiv engagiert und hatten vor der Pause bei Patrick Weihrauchs Fernschuss (40.) und Tobias Schröcks Kopfball (42.) beste Chancen. Nach dem Seitenwechsel parierte Braunschweigs Torwart Jasmin Fejzic einen Kopfball von Soriano sehenswert (48.).

Die Gäste, die mit zwei Erfolgen in zwei Liga-Spielen makellos in die Saison gestartet waren, taten sich schwer. Gefährlicher waren die Hausherren: In der 73. Minute konnte Soriano den Ball bei einem Getümmel im Rückwärtsfallen ganz knapp nicht über die Linie drücken.

Der Torjäger belohnte sich und seine kampf- und laufstarken Kollegen in der Verlängerung: Nach einer Flanke von Nejmeddin Daghfous scheiterte der eingewechselte Marco Königs per Kopf an Fejzic, den Abpraller köpfte Soriano aus kurzer Distanz ins Tor.

Fotocredits: Timm Schamberger
(dpa)