Sky - Wählen Sie Ihr Lieblingsprogramm!
Bundesligafussball

Younes sieht Confed Cup als «Chance, sich zu beweisen»

Stockholm – Der frühere Gladbacher Bundesliga-Profi Amin Younes sieht sich für den Confed Cup nicht als zweite Wahl im DFB-Team und nimmt seine Mitspieler vor dem Turnier in Russland in die Pflicht.

«Ich sehe es als Chance, dass ich mich in diesem Umfeld beweisen kann», sagte der 23-Jährige vor dem Europa-League-Finale seines Clubs Ajax Amsterdam gegen Manchester United dem Fußballportal «Sportbuzzer».

Younes war von Bundestrainer Joachim Löw als einer von sechs Neulingen für den WM-Testlauf vom 17. Juni bis 2. Juli nominiert worden. Zahlreiche etablierte Nationalspieler bekommen eine Pause. «Auch wenn viele Spieler nicht dabei sind: Diese Mannschaft ist für den Confed Cup die A-Nationalmannschaft. Wir repräsentieren Deutschland! Das muss jedem bewusst sein», sagte Younes.

Er habe in den vergangenen Jahren hart dafür gearbeitet «und diese Nominierung und das Europa-League-Finale sind der Lohn dafür. Das ist eine ganz besondere Phase für mich, in der ich mich präsentieren und den Leuten zeigen will, dass ich in der Lage bin, auf diesem Niveau Fußball zu spielen», sagte Younes. Für die Zukunft schließe er eine Rückkehr in die Bundesliga nicht aus, sieht aktuell jedoch «sportlich keinen Grund für einen Wechsel» von Ajax zurück nach Deutschland.

Fotocredits: Bernd Thissen
(dpa)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.