Bundesligafussball

10. Spieltag – Die englische Woche

pantelic@by Ciuffe/photobucket

Die Englische Woche begann diesmal schon am Dienstag mit dem Spiel Karlsruhe gegen Schalke. Diese hatten nun 4 Spiele nicht mehr gewonnen und mussten unbedingt siegen, um den Anschluss an die Spitze nicht zu verlieren. Und sie schafften es auch, vor allem eines super aufgelegten Kevin Kuranyis, der zwei Treffer vorbereitete und einen selbst schoss. Karsruhe dagegen rutscht mit der vierten Niederlage in Folge weiter in den Tabellenkeller.

Das Spitzenspiel des Spieltag war dann Leverkusen gegen Werder Bremen. Die Leverkusener zeigten, warum sie in der Tabelle so weit vor den Bremern stehen. Vidal und Friedrich schossen die Reinländer verdient zum Sieg, während Werder Bremen nun wirklich in einer Krise steckt und mit 9 Punkten Rückstand auf die Spitze weit von der Meisterschaft entfernt ist.

Nachdem der Einstand Meyers in Gladbach geglückt war, mussten die Fohlen diesmal nach Wolfsburg. Doch diesmal setzte sich der Favorit aus Niedersachsen klar durch und lies Gladbach keine Chance. Grafite, Madlung und Misimovic schossen die Tore zum verdienten Sieg, der durchaus auch hätte höher ausfallen können.

Im Tabellenkeller traf Arminia Bielefeld auf Energie Cottbus. Zunächst gingen die Cottbuser in einem relativ ausgeglichenen Spiel nach 33. Minuten durch Rangelov mit 1:0 in Führung. Dieser war dann aber auch der Grund für die Wende, als er nach 44. Minuten von Schiedrichter Rafati mit Gelb-Rot vom Platz geschickt wurde. Auch, wenn sich die Lausitzer zu zehnt gegen den Gegentreffer aufehnten, schafften sie es nicht, den Ausgleich durch Wichniarek zu verhindern.

Die Überraschungsmannschaft der Saison ist die Konzeptmannschaft TSG Hoffenheim. Als Tabellenführer reiste man nach Bochum, um die Spitze zu verteidigen. Und es gelang wieder eindrucksvoll. Doch zuerst mussten die Hoffenheimer eine schnelle Führung durch Bochums Grote verkraften. Die Elf von Rangnick drehte dann aber auf und kam durch Ba, Ibisevic und Eduardo zum letztendlich verdienten 1:3 Ergebnis.

Im nächsten Spiel hatte es Köln mit Dortmund zu tun. Die Dortmunder waren insgesamt das bessere Team und profitierten auch von der schwachen Offensivleistung der Kölner. Am Ende war es der Ex-Kölner Kringe, der durch sein Tor für den verdienten Auswärtserfolg der Borussen, die nun seit 5 Spielen ungeschlagen sind.

Hertha empfing die Niedersachsen aus Hannover. Nachdem Pantelic in der 63. Minute für die Führung sorgte, verlegten sich die Berliner aufs Kontern und kamen dadurch noch zu zwei Treffern durch Voronin und Domovchiyski, die den Sieg perfekt machten.

Der Hamburger SV hatte den VfB Stuttgart zu Gast. Der HSV wurde in der letzten Woche von Hoffenheim zerlegt und wollte unbedingt wieder die Kurve kriegen. Die Hamburger kamen in einer offenen Partie nach einem Foulelfmeter durch Trochowski (17.) zum ersten Treffer. Die Stuttgarter versuchten alles, um sich gegen die Niederlage zu stemmen, waren aber nicht in der Lage, das Tor der Hanseaten zu treffen. Die dagegen konnten durch Mathijsen das 2:0 Endergebnis erzielen.

Da Manager Hoeneß jüngst als Ziel die Herbstmeisterschaft ausgegeben hatte, musste ein Sieg der Bayern in Frankfurt her. Zuerst war es jedoch ein Bayer selbst, der für den Rückstand sorgte. Demichelis schoss in der 55. Minute ein Eigentor. Durch die wiedererstarkten Ribery und Klose jedoch konnten die Bayern das Spiel drehen und verdient gewinnen. Zuerst legte Ribery für Klose und dann bedankte der sich mit einer Vorlage für das 1:2 Endergebnis.

KSC – Schalke     0:3 (0:2)
Bremen – Bayer     0:2 (0:0)
Wolfsburg – M’gladbach     3:0 (1:0)
Bielefeld – Cottbus     1:1 (0:1)
Bochum – Hoffenheim     1:3 (1:0)
Köln – Dortmund     0:1 (0:0)
Hertha – Hannover     3:0 (0:0)
HSV – VfB Stuttgart     2:0 (1:0)
Frankfurt – Bayern     1:2 (0:0)

Werbung