Bundesligafussball

1899 Hoffenheim: Tobias Weis, Nationalspieler in Rekordzeit

Tobias Weis gehört neben Marvin Compper und Marcel Schäfer zu den drei Neulingen, die Bundestrainer Jogi Löw für die heutige Partie gegen England berufen hat. Vor allem die Nominierung des Hoffenheimer Weis dürfte am meisten überrascht haben. Schließlich verfügt der Mittelfeldmann kaum über Bundesliga-Erfahrung.

„Ist schon seltsam, wie schnell das alles gegangen ist“, erklärte der nur 1,70 Meter große Weis vor dem Länderspiel. Was der 23-Jährige vorzuweisen hat, kann man nur als kometenhaften Aufstieg betiteln.

Vom Fan zum Nationalspieler
Bei der WM 2006 in Deutschland fieberte Weis noch auf der Tribüne mit der deutschen Nationalmannschaft. Keine zweieinhalb Jahre später trägt er selbst den Adler auf der Brust. 2006 spielte er noch für die Regionalliga-Mannschaft des VfB Stuttgart. Der Verein, bei dem auch 1899-Teamkollege Marvin Compper ausgebildet wurde.

Kein Durchbruch in Stuttgart
Nach guten Leistungen wurde Weis ins Profiteam der Schwaben berufen, kam aber zu keinem Bundesliga-Einsatz. Nachdem es beim VfB mit der Profilaufbahn vorerst nichts wurde, wechselte er in der Sommerpause 2007 zu 1899 Hoffenheim.

Erst zwölf Bundesliga-Spiel
Unter Trainer Ralf Ragnick kam Weis, aufgrund seiner Größe im Verein auch „Kampfquirl“ genannt, in der Saison 2007/08 lediglich auf 15 Einsätze (acht Einwechslungen). Doch nach dem Aufstieg in die Bundesliga hat sich der Mittelfeldrenner einen festen Platz beim aktuellen Tabellenzweiten erobert.

Nach 13 Spieltagen stand Weis, der meist über rechts kommt, in acht Spielen in der Anfangsformation und wurde zudem viermal eingewechselt. Zwar sollte ihm bislang kein Tor gelingen, doch dafür bereitete er zwei Treffer vor.

Technisch versiert
Selten hat ein Spieler so schnell den Sprung in DFB-Auswahl geschafft. Für Löw hat die Berufung von Weis, Compper und Schäfer einen plausiblen Grund: „Alle drei sind in der Lage, technisch guten Fußball zu spielen.“ Zudem sind sie jung und entwicklungsfähig…

Werbung