Bundesligafussball

47 Prozent der Bundesligaprofis gegen Videobeweis

Düsseldorf – Fast die Hälfte der Fußball-Bundesligaprofis hat sich für eine Abschaffung des Videobeweises ausgesprochen.

Das ist das Ergebnis einer Umfrage des Fachmagazins «Kicker» unter 219 Spielern. 47,0 Prozent der Befragten sind für eine Abschaffung des neuen technischen Hilfsmittels, 42,0 Prozent möchten den Videobeweis behalten. Elf Prozent der Befragten machten keine Angabe.

Eine deutliche Mehrheit von 58,4 Prozent machte sich für Erstliga-Spielansetzungen samstags um 15.30 Uhr stark. Für Freitagabend-Begegnungen sprachen sich 24,7 Prozent der Befragten aus. Jeweils 0,5 Prozent halten Sonntagspartien um 13.30 oder 18.00 Uhr und Spiele am Montagabend für gut terminiert.

Fotocredits: Rolf Vennenbernd
(dpa)

(dpa)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.