Bundesligafussball

Auch Hamburger SV und Borussia Dortmund wollen Eren Derdiyok

Eren Derdiyok hat sich in die Herzen der Bundesligisten gespielt. Immer mehr Vereine steigen in den Poker um den Stürmer vom FC Basel ein. Nachdem vor wenigen Wochen bereits Bayer Leverkusen sein Interesse an dem Torjäger offiziell bestätigte, wollen nun auch noch der Hamburger SV und Borussia Dortmund den 20-jährigen Schweizer verpflichten.

Ein Wechsel nach Deutschland scheint nur eine Frage der Zeit. Doch welchem Klub sich Derdiyok in Zukunft anschließt, ist noch vollkommen offen. Zudem mit 1899 Hoffenheim ein weiterer Bundesligist in der Sommerpause mit dem Stürmer flirtete. Beim BVB könnte er auf seinen Nationalmannschaftskollegen Alexander Frei treffen. Und da Mohamed Zidan oder Nelson Valdez die Lücke von Mladen Petric nach dessen Wechsel zum HSV nicht wirklich schließen können, scheint das Interesse mehr als berechtigt.

Derdiyoks Berater Volker Struth signalisierte bereits, dass der Nationalspieler unbedingt in die Bundesliga wechseln möchte. Angebote aus der englischen, italienischen und russischen Liga hatte er bereits abgelehnt. Man darf gespannt sein, welchem Verein Derdiyok den Zuschlag gibt.

Werbung