Bundesligafussball

Bayer Leverkusen: Wechselt Michael Ballack zu NY Red Bulls?

Verlässt Michael Ballack noch vor der Ende der Transferfrist am kommende Dienstag Bayoer Leverkusen? Auch der Capitano sich mit der Ersatzbank zufrieden geben muss und das Verhältnis mit dem Werksklub zuletzt gelitten hat, eher unwahrscheinlich. Aber vielleicht flieht der 35-Jährige doch noch zu den New York Red Bulls.

Wie geht es weiter mit Michael Ballack? Bayer Leverkusen macht keinen Hehl daraus, seinen einstigen Starspieler noch kurzfristig verkaufen zu wollen, der sich mit der Handschlagverweigerung gegen Trainer Robin Dutt keinen Gefallen getan hat. Immerhin ist der 35-Jährige mit einem geschätzten Jahresgehalt von 6 Millionen Euro der teuerste Spieler im Bayer-Kader. Zu teuer für die Bank, und an eine Rückkehr in die Startelf ist derzeit nicht zu denken.

Ballack Wechsel nach New York: Warum nicht?

Es wäre sicher nicht die schlechteste Wahl, wenn beide Seiten noch vor dem Saisonende die Zusammenarbeit beenden und Ballack seine Karriere gebührend ausklingen lassen kann. Vielleicht sogar in New York?

In der „Bild“ wird spekuliert, ob der Mittelfeldspieler über den großen Teich in die USA wechselt, wo mit New York nicht nur eine sportliche Herausforderung, sondern zugleich auch eine aufregende Stadt wartet. Die New York Red Bulls suchen zur neuen Saison, die im Frühjahr beginnt, noch einen Mittelfeldspieler. Warum nicht Michael Ballack? Zudem spielt mit Thierry Henry ein weiterer Altstar in NY.

Ballack: USA-Wechsel bis April möglich

Ein weiterer Vorteil: Ein Wechsel in die USA wäre sogar noch bis Mitte April möglich, während das reguläre Transferfenster am 31. Januar um Mitternacht schließt. Bis dahin ist kaum mit einem Wechsel zu rechnen, doch vielleicht ist eine später folgende Flucht in die USA eine Möglichkeit für Ballack, seine tolle Karriere gebührend ausklingen zu lassen. Besser, als auf der Bank von Bayer Leverkusen zu schmoren. Verdient hätte er es allemal.

Werbung