Bundesligafussball

BVB: Lange Pause für Roman Weidenfeller?

BVB-Torwart Roman Weidenfeller fällt mit Innenbandriss im Knie sechs Wochen aus. So lauten die schlimmsten Befürchtungen der Borussen, nachdem sich der Keeper das Knie verdreht hat. Als Ersatz steht ein Nobody bereit.

Borussia Dortmund droht ein herber Rückschlag. Roman Weidenfeller ist im Training mit Mats Hummels zusammengeprallt und hat sich dabei das linke Knie unglücklich verdreht. Die erste Diagnose lautet Innenbandriss, was mit einer Ausfallzeit von sechs Wochen verbunden ist.

BVB: Wie lange fällt Weidenfeller aus?

Weidenfeller hofft, dass es sich lediglich um eine Dehnung handelt. Doch die Schmerzen und Schwellung sprechen eher für einen Bänderriss. Der 30-Jährige hat großem Anteil am Höhenflug von Borussia Dortmund, die in der Hinrunde vom Verletzungspech weitestgehend verschont blieben. Doch nach Shinji Kagawa droht mit Weidenfeller der nächste Leistungsträger langfristig auszufallen.

Keine guten Vorzeichen für das Gipfeltreffen am Samstag, wenn es zum Duell zwischen Bayern München und Borussia Dortmund kommt. Bei einer Pleite könnte Leverkusen auf 7 Punkte herankommen und auch die Bayern würden wieder Morgenluft im Meisterschafts-Rennen schnuppern.

Mitchell Langerak: Nobody im BVB-Kasten?

Als Ersatz für Roman Weidenfeller steht Mitchell Langerak bereit. Ein 22-jähriger Nobody, der vor der Saison vom australischen Klub Melbourne Victory zum BVB wechselte und noch kein Bundesliga-Spiel bestritten hat. Definitiv eine große Schwächung für Dortmund!

Werbung