Bundesligafussball

Die besten Spieler der Hinrunde – Teil 5: Luiz Gustavo von 1899 Hoffenheim (jetzt FC Bayern)

Luiz Gustavo von 1899 Hoffenheim hat eine starke Hinrunde gespielt und war der beste und wichtigste Spieler der Kraichgauer. Nicht umsonst hat der FC Bayern 15 Millionen Euro für den vielseitig einsetzbaren Mittelfeldspieler auf den Tisch gelegt.

Bei 1899 Hoffenheim hängt der Haussegen derzeit mehr als schief. Alles fing mit dem Verkauf von Luiz Gustavo an, der in der Winterpause zum FC Bayern München gewechselt ist. Als Folge dessen trat Ralf Rangnick vom Trainerposten zurück, da der Deal ohne seine Zustimmung abgewickelt wurde. Zudem war Luiz Gustavo der wichtigste Spieler bei 1899 Hoffenheim, wie die Hinrunde zeigte.

Leistungsexplosion von Luiz Gustavo

Der Brasilianer, der unbedingt für die deutsche Nationalmannschaft spielen will, hat den Sprung zu einem der besten defensiven Mittelfeldspieler der Bundesliga geschafft. Sein Potenzial hat der 23-Jährige in den letzten drei Jahren immer wieder mal unter Beweis stellen können, doch aufgrund seiner ruppigen Spielart stand er sich oft selber im Weg. Davon war in der laufenden Saison wenig zu sehen.

Luiz Gustavo hat seinen Spilstil durchaus verändert und wirkt jetzt reifer auf dem Platz. Seine Spielweise ist überlegter und weniger von Fouls belastet. Dabei glänzt Gustavo besonders in der Balleroberung. Aber auch in der Offensive ist der defensive Mittelfeldspieler häufig in Erscheinung getreten. In der Hinrunde erzielte er für 1899 Hoffenheim fünf Scorer-Punkte (2 Tore, 3 Vorlagen).

Doch beim FC Bayern wird Luiz Gustavo wohl vorerst als linker Verteidiger aushelfen. Kein Problem, denn der Shootingstar ist ein Defensiv-Allrounder.

Werbung