Bundesligafussball

FC Bayern: Rafinha kommt – Arturo Vidal nicht

Der Wechsel von Rafinha zum FC Bayern München steht kurz vor dem Abschluss. Der Rechtsverteidiger vom FC Genua ist sich mit dem Rekordmeister einig. Schlechte Nachrichten gibt es von einem anderen Wunschspieler.

Die lange Suche des FC Bayern München nach einem neuen Außenverteidiger ist bald beendet. Wie die „Bild“ berichtet, wird Rafinha die Schwachstelle besetzen. Der 25-Jährige, der erst im letzten Sommer vom FC Schalke 04 zum FC Genua wechselte, soll einen Drei-Jahres-Vertrag bekommen und kostet zwischen 5 bis 7 Millionen Euro Ablöse. In München soll Rafinha einen Vertrag über drei Jahre unterzeichnen.

Die Verpflichtung von Rafinha hat auch Auswirkung auf Philipp Lahm. Denn dieser könnte somit endlich wieder auf seine bevorzugte linke Verteidigerposition rücken.

Bayer Leverkusen gibt Vidal nicht frei

Weniger erfreuliches aus Bayern-Sicht gibt es in der Personalie Arturo Vidal, an dem die Münchner stark interessiert sind. Bayer Leverkusen hat einem Wechsel seines Starspielers eine Abfuhr erteilt. Somit wird der Chilene auch in der kommende Saison im defensiven Mittelfeld der Werkself agieren.

Damit geht Bayer Leverkusen ein großes Risiko ein, da der 24-Jährige im kommenden Jahr ablösefrei zu haben ist. Bislang verlangt man 20 Millionen Euro für Vidal.

Werbung