Bundesligafussball

Hertha-Geldgeber Windhorst über Klinsmann: «Tolles Signal»

Berlin – Investor Lars Windhorst hat das Engagement des neuen Cheftrainers Jürgen Klinsmann bei Fußball-Bundesligist Hertha BSC begrüßt.

«Für den Verein insgesamt ist der Einstieg von Klinsmann und seinem Team ein tolles Signal mit Aufbruchstimmung», sagte Windhorst der Deutschen Presse-Agentur nach der Präsentation von Klinsmann als Chefcoach bei den Berlinern am Mittwoch. «Nicht aufgeben, sondern an der Zukunft bauen – dahinter können sich alle versammeln.»

Vor knapp drei Wochen war der frühere Bundestrainer Klinsmann als Bevollmächtigter der Tennor Holding von Windhorst in den Aufsichtsrat der KGaA von Hertha BSC berufen worden. Der Investor hatte insgesamt 49,9 Prozent für 224 Millionen Euro beim Hauptstadtclub erworben.

Nachdem Klinsmann nun den Trainerposten von Ante Covic übernommen hat und bis zum Saisonende behalten soll, wird der 55-Jährige das Aufsichtsratsamt nach Angaben von Hertha-Geschäftsführer Michael Preetz vorerst ruhen lassen. «Ich bin Jürgen Klinsmann für seinen großen Einsatz sehr dankbar», sagte Windhorst. «Unsere Idee – das Zusammenspiel von Kapital und Fußball-Verstand – funktioniert.»

Fotocredits: Britta Pedersen
(dpa)

(dpa)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.