Bundesligafussball

HSV will Mario Gomez verpflichten – Bayern München hat Ersatz im Visier

Der HSV ist angeblich an einer Verpflichtung von Mario Gomez interessiert. Doch ein Kauf kommt dabei nicht in Frage. Da passt es ins Bild, dass sich der FC Bayern schon nach neuen Stürmern umschaut. Derzeit werden zwei Kandidaten ganz heiß gehandelt.

Verkorkst – so lässt sich das erste Jahr von Mario Gomez bei Bayern München am besten beschreiben. Unter Trainer Louis van Gaal kam der 25-Jährige meist nur als Joker zum Einsatz und auch bei der WM in Südafrika wärmte er fast ausschließlich die Ersatzbank. Noch so eine Saison soll es aber nicht geben. Muss es vielleicht auch gar nicht, da Gomez ins Visier des Hamburger SV gerutscht ist.

Die Hanseaten können trotz des stark gesunkenen Marktwertes von Gomez, den Nationalspieler nicht verpflichten, der erst im letzten Sommer für 30 Mio. Euro vom VfB Stuttgart nach München wechselten. Daher macht das Gerücht die Runde, der HSV will Mario Gomez inklusive Kaufoption für ein Jahr ausleihen.

Ayew und Cavani auf Wunschliste des FC Bayern

Obwohl die Bayern erst kürzlich verlauten ließen, keinen Stürmer abgeben zu wollen, könnte der Deal tatsächlich über die Bühne gehen. Denn der FCB ist seinerseits auf der Suche nach neuem Personal für den Angriff. Nachdem zuletzt immer wieder der ghanaische Offensiv-Allrounder Andre Ayew von Olympique Marseille gehandelt wurde, steht mit Edinson Cavani nun ein echter Torjäger angeblich auf dem Wunschzettel. Der 23-jährige Angreifer will den italienischen Erstligisten US Palermo unbedingt verlassen und träumte von einem Wechsel zu Inter Mailand. Doch der Triple-Gewinner lehnte ab und so könnte Bayern München im Werben um den Nationalstürmer Uruguays gute Karten haben.

Konkurrenz gibt es dabei aber ausgerechnet aus der Bundesliga. Allen voran der VfL Wolfsburg, der den technisch starken Cavani als potentiellen Nachfolger für Edin Dzeko – der die Wölfe nach wie vor verlassen möchte – verpflichten möchte. 22 Millionen Euro wurde bereits geboten.

Quelle: 4-4-2.com

Werbung