Bundesligafussball

Hütter zur Eintracht Siegesserie: «Euphorie nicht bremsen»

Mainz – Eintracht Frankfurts Trainer Adi Hütter nimmt den derzeitigen Lauf und die Begeisterung gerne mit in die kommenden Wochen.

«Ich versuche, die Euphorie nicht zu bremsen. Das haben wir uns hart erarbeitet nach anfänglicher Kritik, die auch berechtigt war. Wenn ich auf die Tabelle schaue, ist das ein toller Moment», sagte der Österreicher in der Nacht zum Sonntag im ZDF-Sportstudio. Mit dem 3:1-Sieg beim FC Augsburg ist der Pokalsieger zumindest für eine Nacht auf Tabellenplatz zwei der Fußball-Bundesliga geklettert. Die Eintracht hat neun der vergangenen zehn Pflichtspiele gewonnen.

Besondere Freude macht bei den Hessen derzeit das Sturmtrio Luka Jovic, Sebastien Haller und Ante Rebic. In Augsburg waren die drei Angreifer wieder an allen Treffern beteiligt. «Es funktioniert super, die drei unter einen Hut zu bringen. Die komplette Balance passt, die Mannschaft macht unglaublich viel Freude», lobte Hütter. Die Tabelle sei «eine Momentaufnahme», betonte er und fügte an: «Es ist wichtig, dass wir den Ball flach halten.»

Fotocredits: Stefan Puchner
(dpa)

(dpa)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.