Bundesligafussball

Joe Cole: HSV bekundet Interesse am englischen Mittelfeldspieler

Der Hamburger SV hat einen dicken Fisch für die Offensive an der Angel. Angeblich hat der HSV Interesse an einer Verpflichtung von Joe Coel vom FC Liverpool. Eine Verpflichtung wäre sinnvoll.

Klangvolle Namen sucht man auf der Liste der HSV-Neuzugänge bislang vergeblich. Neben den vier Talenten vom FC Chelsea London wurde bislang erst der Norweger Per Ciljan Skjelbred von Rosenborg Trondheim verpflichtet, der aber wohl erst im Winter zu den Hanseaten wechseln wird.

Joe Cole vor Wechsel zum HSV?

Nun könnte der HSV aber für einen kleinen Transfercoup sorgen. Denn laut der englischen Zeitung „Mirror“ hat der neue Sportdirektor Frank Arensen auf der Suche nach weiteren Verstärkungen für die Offensive ein Auge auf Joe Cole geworfen. Dieser steht aktuell beim FC Liverpool unter Vertrag, wo er aber unglücklich ist. Denn in der abgelaufenen Saison brachte es der in der Offensive sehr vielseitig einsetzbare 56-fache englische Nationalspieler lediglich auf 20 Einsätze in der Premier League, wobei er meist nur eingewechselt wurde. Entsprechend steht der 30-Jährige auf dem Abstellgleis.

HSV und Joe Cole: Hohes Gehalt als Problem

Joe Cole würde dabei nicht nur wegen seiner Qualitäten, sondern auch aufgrund seiner Erfahrung dem HSV helfen können. Das größte Problem dürfte die hohe Gehaltsforderung des Mittelfeldspielers sein. Beim FC Liverpool verdient der ehemalige Chelsea-Spieler immerhin 100.000 Euro pro Woche. In Hamburg müsste Cole ein paar Einbußen in Kauf nehmen.

Werbung