Bundesligafussball

Kroos als Hooligan bei Berlin-Derby? – Real-Star mit Humor

Berlin – Diese Ähnlichkeit mit einem vermeintlichen Fußball-Randalierer verblüffte offenbar auch Toni Kroos selbst.

Mit einer ordentlichen Portion Humor reagierte der Nationalspieler auf einen Fahndungsaufruf der Polizei nach einem Mann, der sich beim Berliner Derby im November gewaltsam Zutritt zum Stadion an der Alten Försterei verschafft haben soll. «Da sind mir die Sicherungen durchgebrannt», twitterte Kroos am späten Donnerstagabend und verlinkte einen «Bild»-Bericht mit dem Foto des angeblichen Union-Fans, der ihm sehr ähnlich sieht.

Grund, in Berlin ein Spiel zu schauen, vermutlich dann aber auf der VIP-Tribüne, hätte Kroos. Sein Bruder Felix spielt bei den Eisernen. Den verbalen Schabernack konnte sich Toni Kroos auch problemlos leisten. Er hat ein wasserdichtes Alibi. Am Abend des 2. November spielte er mit Real Madrid im Santiago Bernabeu gegen Betis Sevilla.

Fotocredits: Uwe Anspach
(dpa)

(dpa)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.