Bundesligafussball

Messi nicht gegen Inter dabei – schlecht für BVB

Rom – Der spanische Fußball-Meister FC Barcelona verzichtet beim letzten Champions-League-Gruppenspiel gegen Inter Mailand auf Superstar Lionel Messi.

Trainer Ernesto Valverde stellte den argentinischen Weltfußballer genauso wie Abwehrspieler Gerard Piqué nicht für die Partie am Dienstag in Italien auf, wie der Club am Montag mitteilte. Zudem fehlen Nelson Semedo, Arthur, Ousmane Dembelé, Jordi Alba und Sergi Roberto. Barça ist bereits für die K.o.-Runde der Königsklasse qualifiziert. Messi wird geschont – auch für den «Clásico» gegen Real Madrid am 18. Dezember.

Das könnte schlecht für Borussia Dortmund sein. Der BVB spielt im Gruppenfinale (21.00 Uhr/DAZN) gegen Slavia Prag und ist auf Barcelonas Schützenhilfe angewiesen. Denn selbst ein Heimsieg gegen Prag garantiert den Borussen noch nicht den Einzug ins Achtelfinale. Nur wenn Barcelona zeitgleich bei Inter punktet, wäre das Ziel erreicht. Ohne Messi könnte Mailand bessere Karten auf einen Erfolg haben.

Fotocredits: Emilio Morenatti
(dpa)

(dpa)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.