Bundesligafussball

Misimovic vor Rückkehr zum VfL Wolfsburg – muss Diego dann gehen

Im Sommer hat der VfL Wolfsburg Zvjezdan Misimovic zum türkischen Klub Galatasaray Istanbul transferiert, um Platz auf der Spielmacherposition für Diego zu schaffen. Doch nun steht der Vertriebene vor einer Rückkehr. Muss dann diesmal Diego weichen?

Bei Galatasaray spielt Zvjezdan Misimovic keine Rolle. Er hat sich mit Trainer Hagi überworfen. Mit dem VfL Wolfsburg vereinbarten die Türken eine Art Leihgeschäft. Wenn Galatasaray nicht die vereinbarte Ablösesumme zahlt, kehrt der Spielmacher nach Niedersachsen zurück. Und danach sieht aktuell ganz stark aus. Doch was wird dann aus Diego?

Wolfsburg: Misimovic statt Diego?

Der Brasilianer hat sich den Unmut von Fans und Spielern bereits durch seinen egoistischen Auftritt in Hannover zugezogen, als er den auserkorenen Elfer-Schützen Patrick Helmes wegschickte und selber antrat – und scheiterte! Zudem konnte Diego bei Weitem nicht die Leistungen in Wolfsburg zeigen, die man sich vom 15-Millionen-Mann (kam von Juventus Turin) erhofft hatte.

Daher könnte sich die Geschichte rückwärts laufen. Diesmal muss dann Diego die „Wölfe“ verlassen, um Platz für Misimovic zu machen. Der 28-jährige Bosnier genießt in Wolfsburg noch immer Heldenstatus und könnte sich eine Rückkehr laut „Kicker“ durchaus vorstellen. Und aus Wolfsburger-Sicht war es wohl mit das Dümmste, das man Zwetschge in die Wüste geschickt hat.

Werbung