Bundesligafussball

Raffael: Wechsel zum FC Schalke 04 offenbar fix

Der FC Schalke 04 sucht händeringend nach Verstärkung und scheint in der Ukraine fündig geworden zu sein. Den laut Medienberichten wird Raffael von Dynamo Kiew auf Leihbasis zu den Königsblauen wechseln und die Offensive verstärken.

Am Freitag geht die Rückrunde los und den Auftakt bestreiten Schalke 04 und Hannover 96. Gut möglich, dass die Knappen bis dahin noch den einen oder anderen Spieler verpflichten. Der Wechsel von Raffael soll nach „Bild“-Informationen so gut wie perfekt sein. Der ehemalige Spieler von Hertha BSC kommt bei Dynamo Kiew nicht auf die gewünschten Einsatzzeiten und würde sich über eine Rückkehr in die Bundesliga freuen.

Schalke: Raffael soll bis Saisonende ausgeliehen werden

Schalke 04 soll angeblich 1 Million Euro für das sechsmonatige Leihgeschäft bezahlen und sich zugleich eine Kaufoption für Raffael gesichert haben. Wie hoch diese ist, ist offen. Doch Kiew zahlte im letzten Sommer 10 Millionen Euro an Hertha BSC für den Offensivmann und wird zumindest eine ähnliche Summe dieser Größenordnung einfordern.

Da Raffael für Dynamo Kiew bereits in der Champins League aufgelaufen ist, ist er für Schalke in der Königsklasse, wo man im Achtelfinale auf Galatasaray Istanbul trifft, nicht spielberechtigt. Doch S04 legt die Prioritäten eindeutig auf die Bundesliga, sodass der Wechsel durchaus sinnvoll erscheint.

Raffael als Holtby-Nachfolger?

Raffael könnte beim FC Schalke 04 langfristig die Nachfolge von Lewis Holtby antreten, der im Sommer ablösefrei zu Tottenham Hotspur wechselt. Bis dahin ist aber ein Duo Holtby/Raffael im Schalker Mittelfeld denkbar, wobei Holtby den defensiveren Part übernehmen dürfte.