Bundesligafussball

Reck: Mit Zuschauern schon vor Anstoß Pfiffe für Schalke

Gelsenkirchen – Vor dem Duell seiner beiden Ex-Clubs Werder Bremen und FC Schalke 04 sieht der ehemalige Nationaltorwart Oliver Reck die besondere Atmosphäre der Geisterspiele als Vorteil für Gastgeber Schalke.

Angesicht der sportlichen Talfahrt mit zuletzt zehn Partien in Serie ohne Sieg wäre die Stimmung mit Zuschauern am Samstag sehr angespannt. «Wenn jetzt das Publikum in der Arena sein könnte, dann würde es ein riesiges Pfeifkonzert auf Schalke geben, und zwar garantiert schon vor dem Spiel, für diese Leistung der letzten Wochen», sagte Reck im Interview des «Weser Kurier».

Reck, derzeit Trainer beim Nord-Regionalligisten SSV Jeddeloh II, erwartet am Samstag eine spannende Partie. «Für beide Vereine geht es in diesem Spiel wirklich um unwahrscheinlich viel», sagte Reck. Vor allem Werder steht trotz der zuletzt ansteigenden Form und vier Punkten aus den Spielen in Freiburg und gegen Mönchengladbach unter Druck. Der Rückstand auf Relegationsplatz 16 beträgt fünf Punkte, der Abstieg droht.

«Das wäre wirklich ein Desaster, nicht nur für den Verein Werder Bremen, sondern für die ganze Stadt, für die gesamte Region», sagte Reck, der von 1985 bis 1998 in 345 Spielen für Bremen im Tor stand. Danach bestritt Reck von 1998 bis 2003 noch 112 Partien für Schalke.

Fotocredits: Arne Dedert
(dpa)

(dpa)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.