Bundesligafussball

Takashi Inui: VfB Stuttgart jagt japanisches Offensivtalent

Talente aus Japan liegen voll im Trend. Nun will sich auch der VfB Stuttgart auf dem asiatischen Markt bedienten und hat Interesse an Takashi Inui bekundet. Am Offensivspieler sind aber gleich mehrere Bundesligisten dran.

Bekommt die schwäbische Japan-Fraktion Zuwachs? Wenn man italienischen Gerüchten glaubt, ist es zumindest nicht ganz abwegig. Denn nach dem der VfB Stuttgart mit Shinji Okazaki bereits in der letzten Saison gute Erfahrung gemacht hat, soll mit Takashi Inui ein weiterer Spieler aus Fernost verpflichtet werden.

Takashi Inui: Neuer Offensivspieler für VfB Stuttgart?

Der 23-Jährige von Cerezo Osaka gilt als technisch beschlagen und misst gerade mal eine Körpergröße von 1,69 Meter. In seiner Heimat wird der Nationalspieler als großes Talent gefeiert und konnte jüngst in der asiatischen Version der Champions League mit 6 Toren in 7 Spielen für Furore sorgen.

Doch natürlich haben auch andere Klubs aus der Bundesliga ihre Finger im Spiel. So werden neben dem VfB Stuttgart auch der FC Schalke 04, 1. FC Köln und Zweitligist VfL Bochum als potentielle Interessenten gehandelt. Die Schwaben sollen sehr gute Karten im Transferpoker um Takashi Inui haben und könnten eine mögliche Verpflichtung durch den bevorstehenden Verkauf von Christian Träsch locker stemmen. Der Mittelfeldspieler wird den VfB höchstwahrscheinlich Richtung VfL Wolfsburg verlassen und dabei um die 10 Millionen Euro in die Kassen spülen.

Werbung