Bundesligafussball

Toni Kroos – das Mittelfeldjuwel von Bayer Leverkusen im Porträt

Eigentlich kann Deutschland die jährliche Suche nach dem Supertalent einstellen. Denn das größte Talent heißt Toni Kroos – zumindest was den Fußball angeht. Was der Mittelfeldspieler derzeit auf dem Platz abliefert, ist einfach nur überragend. Ja fast schon weltklasse. Das ist auch Trainer Jupp Heynckes zu verdanken. Der Trainer von Bayer Leverkusen ist auf dem besten Weg, den Shootingstar zu einem absoluten Starspieler zu entwickeln.

Der Wechsel von Bayern München zu Bayer Leverkusen war das Beste, was Toni Kroos passieren konnte. Das war in der Winterpause 2008/09. Beim FC Bayern kam er aufgrund der starken Konkurrenz nicht zum Zuge, was in dieser Saison wohl kaum anders gewesen wäre. Auch wenn FCB-Trainer Louis van Gaal als Förderer von jungen Spielern gilt – siehe Holger Badstuber und Thomas Müller – hätte er einen schweren Stand.

Heynckes als Förderer von Kroos

Zwar saß der 20-Jährige, der am 4. Januar 1990 in Greifswald geboren wurde, anfänglich unter Bayer-Trainer Bruno Labbadia auch nur auf der Bank, doch auch als Joker wusste Kroos mit seiner Genialität und Fußballkunst zu überzeugen. Und spätestens nachdem Labbadia-Nachfolger Jupp Heynckes intensiv an den Schwächen, wie körperliche Defizite und Defensivverhalten des Spielgestalters gearbeitet hat, führte der Weg unaufhaltsam in die Stammelf von Bayer Leverkusen.

Kroos – torgefährlicher Spielmacher

Und mittlerweile zieht Kroos die Strippen im Leverkusener-Spiel und brilliert dabei dank seiner starken Technik und Ballgefühl nicht nur als idealer Passgeber, sondern überzeugt auch als Torjäger. Dabei jagt er die Kugel mit seiner herausragenden Schusstechnik regelmäßig in die Maschen, wie es nur ein Spieler mit seinem Talent vollbringen kann. Vor allem vor seinen Volleyschüssen zittern die gegnerischen Torhüter. Mittlerweile hat das Ausnahmetalent 8 Tore zu Buche stehen – soviel wie Mario Gomez oder Edin Dzeko. Hinzu kommen 7 Torvorlagen, so dass Kroos hinter Teamkollege Stefan Kießling und Mesut Özil der drittbeste Scorer der Liga ist.

WM-Teilnahme für Kroos

Wenn der Youngster sein derzeitiges Leistungsniveau halten kann, steht es außer Frage, dass er mit Deutschland zur WM 2010 fährt. Eie WM-Teilnahme in so jungen Jahren wäre für die Entwicklung von Kroos sicherlich nicht hinderlich. Und auch beim FC Bayern, zu denen er nach Ablauf des Leihgeschäfts in dieser Saison zurückkehren wird, wird er garantiert seinen Weg gehen. Schließlich bekommen sie dank Jupp Heynckes einen Mittelfeldregisseur mit Weltklasseformat.

Werbung