Bundesligafussball

Toprak womöglich Wadenbeinbruch erlitten

Frankfurt/Main – Werder Bremens Abwehrspieler Ömer Toprak hat beim Pokal-Aus des abstiegsbedrohten Fußball-Bundesligisten bei Eintracht Frankfurt (0:2) womöglich einen Wadenbeinbruch erlitten.

Das sagten Trainer Florian Kohfeldt und Geschäftsführer Frank Baumann nach dem Viertelfinale. Der 30 Jahre alte Toprak war in der Schlussphase von Frankfurts Filip Kostic hart gefoult worden und wurde anschließend ins Krankenhaus gebracht. Der Eintracht-Profi sah für sein Einsteigen von hinten ohne Chance auf den Ball die Rote Karte.

«Das ist für uns ein schwerer Rückschlag», sagte Bremens Kohfeldt, der Kostic keinen Vorwurf machte, bei Sky: «Er war selber geschockt.» Der Coach haderte in der ARD zudem mit dem Handelfmeter für Frankfurt nach Videostudium kurz vor der Pause. «Es gab eine forensische Suche nach irgendeinem Fehler», sagte Kohfeldt und fügte hinzu: «Ich würde lieber den echten Fußball sehen. Ich habe da keine Chance. Dann stehe ich als Nörgler da, der die Niederlage nicht akzeptieren kann. Ich muss die Entscheidung akzeptieren.»

Fotocredits: Arne Dedert
(dpa)

(dpa)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.