Bundesligafussball

Transfercoup: BVB holt Nuri Sahin zurück

Nuri Sahin kehrt zu Borussia Dortmund zurück! Der Mittelfeldspieler kommt auf Leihbasis von Real Madrid und erhält bei seinem Ex-Klub einen Vertrag bis 2014. Zudem wurde der Vertrag mit einem Abwehrspieler verlängert.

Der BVB hat einen echten Transfercoup gelandet und sich die Dienste seines ehemaligen Mittelfeld-Boss Nuri Sahin gesichert. Dieser wechselte 2011 für 10 Millionen Euro von Borussia Dortmund, wo er sich aber nicht durchsetzen konnte. Im Sommer wurde der türkische Mittelfeldspieler an den FC Liverpool ausgeliehen, wo er aber ebenfalls keine Rolle spielte. Nun die Rückkehr zu seinem alten Arbeitgeber, die Nuri Sahin erstmal bis Juni 2014 ausgeliehen haben.

BVB mit Kaufoption für Nuri Sahin

Im Leihgeschäft ist eine Kaufoption verankert, wonach der 24-Jährige angeblich für einen einstelligen Millionenbetrag wieder endgültig ein Borusse werden kann. Bei Real Madrid hat Sahin, der für die Borussen auch in der Champions Leauge spielberechtigt ist, noch einen Vertrag bis 2017.

„Kann nur bei Borussia Dortmund funktionieren“

„Ich habe sehr früh gemerkt, dass ich nur bei Borussia Dortmund sein will. Ich habe gespürt, sowohl als Fußballer als auch als Mensch, dass ich nur bei Borussia Dortmund funktioniere. Ich bin überglücklich wieder zu Hause sein. Das ist mein Verein, mein zu Hause. Ich freu mich auf die Mannschaft, auf die Fans“, erklärte ein sichtlich zufriedener Nuri Sahin, der für seinen Wechsel zu Borussia Dortmund auch auf 2 Millionen Euro Gehalt verzichten soll. Während er bei Real Madrid 5 Millionen Euro kassierte, erhält er beim BVB ein Jahressalär von 3 Millionen.

Doch Borussia Dortmund konnte noch mit einer weiteren positiven Nachricht aufwarten. Denn Außenverteidiger Marcel Schmelzer hat seinen Vertrag bis 2017 verlängert.

Werbung