Bundesligafussball

VfB Stuttgart angeblich an Vedad Ibisevic interessiert

Der VfB Stuttgart ist auf Stürmersuche. Cacau wird die Schwaben nach der Saison ablösefrei verlassen und auch Pavel Pogrebnyak konnte bislang kaum überzeugen. Ein neuer treffsicherer Angreifer muss her. Im Gespräch ist dabei Vedad Ibisievic von 1899 Hoffenheim.

Mario Gomez hat eine riesige Lücke in der Stuttgarter Offensivabteilung hinterlassen, die bislang nicht ansatzweise gleichwertig ersetzt werden konnte. Die Hoffnungen ruhten auf Pavel Pogrebnyak, doch der Russe ist bislang vieles schuldig geblieben. Kein Wunder, dass die Schwaben nun händeringend einen neuen Stürmer suchen.

Bunjaku und Ramos zu teuer

Zuletzt wurde immer wieder über Albert Bunjaku vom 1. FC Nürnberg und Adrian Ramos von Hertha BSC spekuliert. Doch das Interesse ist aufgrund der Ablösesumme (jeweils um die 6 Mio. Euro) geschrumpft. Da passt es nicht unbedingt ins Bild, das nun Vedad Ibisevic das neue Objekt der Begierde ist.

Ibisevic kein Schnäppchen

Und das hat in erster Linie nichts mit den eher durchwachsenden Leistungen des Bosniers von 1899 Hoffenheim zu tun, der trotz Formkrise in der laufenden Saison bereits neunmal einnetzte. Vielmehr dürfte Ibisevic wohl kaum billiger als 6 Mio. Euro sein. Auch wenn er bei 1899-Trainer Ralf Rangnick zuletzt in Ungnade gefallen ist. Zum einen hat der 25-Jährige noch bis 2013 Vertrag in Hoffenheim und zum anderen dürfte der Marktwert bei Normalform sich im zweistelligen Millionenbereich ansiedeln. Und wenn für den VfB Stuttgart schon 6 Mio. Euro zu teuer sind, dann braucht man sich eigentlich gar nicht erst mit Ibisevic zu beschäftigen.

Eure Meinung: Welchen Stürmer sollte sich der VfB Stuttgart kaufen?

Werbung

One Comment

  1. Svenja

    16. Februar 2011 at 20:45

    Ich finde, ihr verdient echt mal ein bayerischer Stürmer(FC.Bayern)!