Bundesligafussball

VfL Wolfsburg: Diego Abschied rückt näher – Interessenten stehen Schlange

Dass Diego den VfL Wolfsburg verlassen wird/muss, steht außer Frage. Doch wer will den skandalträchtigen Spielmacher überhaupt haben? Über mangelnde Angebote muss sich der Brasilianer zumindest nicht beklagen.

Was wird aus Diego? Beim VfL Wolfsburg hat er es sich nach seiner Flucht vor dem letzten Spieltag gegen 1899 Hoffenheim verscherzt. Trainer Felix Magath kündigt an, dass Diego unter ihm höchstens in der zweiten Mannschaft spielt. Aber soweit wird es wohl nicht kommen. Im Sommer kann der 26-Jährigen den Werksklub für 10 Millionen Euro verlassen. Und siehe da, trotz seiner wiederholten Eskapaden stehen die Interessenten Schlange.

Diego auch in Deutschland im Gespräch

Als besonders heiße Kandidaten werden dabei der FC Liverpool, Fenerbahce Istanbul und Sporting Lissabon gehandelt. Diegos Vater und Berater berichtete zudem, dass es für Diego auch Anfragen aus Brasilien, Italien und Deutschland gibt.

Diego will nach Portugal

Doch welcher Klub ist in der Pole-Position? Vieles spricht für Sporting Lissabon. Diego, der vor seinem Wechsel zu Werder Bremen für den FC Porto spielte, soll es laut dessen Vater durchaus wieder zurück nach Portugal ziehen. Aber das Transferfenster ist noch lange offen und bis Vollzug im Diego-Wechsel vermeldet werden kann, wird es in der Gerüchteküche weiter heiß her gehen.

Werbung