Bundesligafussball

Wahnsinn: Carlos Eduardo wechselt für 20 Mio. Euro von 1899 Hoffenheim nach Rubin Kasan

Das ist der Wahnsinn: Carlos Eduardo wechselt für eine Ablösesumme von 20 Mio. Euro von1899 Hoffenheim zu Rubin Kasan aus Russland. Doch was machen die Kraichgauer mit dem Geldregen.

Carlos Eduardo ist zweifelsohne ein begnadeter Fußballer. Doch ist der Brasilianer wirklich 20 Mio. Euro wert? Für Rubin Kasan scheinbar schon. Die neureichen Russen legen sage und schreibe diese Summe für den 23-jährigen Mittelfeldspieler auf den Tisch, der 2007 für 8,5 Mio. Euro zu 1899 Hoffenheim wechselte.

Somit hat der Dorfverein gleich doppelt Grund zur Freude. Erst die fette Finanzspritze aus Russland und dann auch noch Werder Bremen mit 4:1 am ersten Spieltag der neuen Bundesliga-Saison vom Platz gefegt und die Tabellenführung übernommen.

1899 Hoffenheim: Gündogan, Rudy und Ramos im Visier

Bereits vor Carlos Eduardo hat sich 1899 Hoffenheim auch von den Südamerikanern Maicousel und Franco Zuculini getrennt. Damit verfolgt Ralf Rangnick weiter den Weg, in Zukunft auf deutschsprachige junge Talente zu setzen. Die Ablöse für Eduardo soll entsprechend in neue Spieler investiert werden. Heiße Kandidaten sind dabei die beiden Mittelfeld-Talente Ilkay Gündogan (19 Jahre, 1. FC Nürnberg) und Sebastian Rudy (20 Jahre, VfB Stuttgart). Zudem ist damit zu rechnen, dass Hoffenheim bei Adrian Ramos einen erneuten Versuch unternimmt. Der Stürmer von Absteiger Hertha BSC wird schon lange mit dem Dorfverein in Verbindung gebracht.

20 Mio. Euro für Carlos Eduardo: Was sagt ihr zum Wechsel des Brasilianers nach Rubin Kasan? Ist er das Geld wert?

Werbung