Bundesligafussball

Wechselt Mladen Petric als Nachfolger für Edin Dzeko zum VfL Wolfsburg?

Mladen Petric steht angeblich vor einem Wechsel zum VfL Wolfsburg. Dort soll der Stürmer des HSV die Nachfolge von Edin Dzeko antreten.

Auch wenn Mladen Petric in dieser Saison nicht wirklich überzeugen konnte, gehört der Kroate noch immer zu den besten Stürmern der Bundesliga. Das weiß man auch beim VfL Wolfsburg, die den 29-Jährigen laut „NDR“ gerne verpflichten würden. Der Hintergedanke ist klar.

Schließlich steht der Abschied von Edin Dzeko so gut wie fest. Es muss nur noch geklärt werden, zu welchem Verein der Torschützenkönig der Bundesliga wechselt. Nachdem Dzeko immer wieder mit dem AC Mailand in Verbindung gebracht wurde, soll nun der FC Bayern großes Interesse am Ballermann haben. Als Gegenleistung bietet der Double-Gewinner angeblich Mario Gomez plus 10 Mio. Euro. Doch nun taucht plötzlich der Name Petric auf der Liste der Dzeko-Nachfolger auf. Petric hat vielleicht nicht die Klasse eines Edin Dzekos, aber dennoch könnte er die Lücke einigermaßen ausfüllen.

40 Mio. Euro Ablöse für Dzeko

Und dabei würde der VfL Wolfsburg ein gutes Geschäft machen. Die Ablöse für Dzeko ist auf 40 Mio. Euro festgeschrieben und der Preis für Mladen Petric dürfte sich zwischen 8 – 10 Mio. Euro einpendeln. Doch bevor der HSV ihren torgefährlichsten Stürmer ziehen lässt, gilt es die Zukunft von Paolo Guerrero zu klären. Der Südamerikaner will seinen auslaufenden Vertrag verlängern und auch die Rothosen sind an einer weiteren Zusammenarbeit interessiert. So hätte man mit Guerrero, Ruud van Nistelrooy und Marcus Berg immer noch drei ordentliche Stürmer in den eigenen Reihen.

Eure Meinung: Wäre Petric der geeignete Dzeko-Nachfolger? Oder sollte der HSV den Kroaten besser behalten?

Werbung

One Comment

  1. fredeiik

    30. Juli 2010 at 16:37

    Mit v.nistelrooy und guerrero haben die hamburger zwei top stürmer und ich kan mir ein abschie von mladen petric gut vorstellen,da v.nistelrooy und guerrero bestimmt ei gutes stürm kollegen werden eiso konnte mladen petric den verein verlassen.