Bundesligafussball

Werder Bremen: Hatem Ben Arfa als Özil-Nachfolger im Gespräch

Mesut Özil hat Werder Bremen für rund 18 Mio. Euro Richtung Real Madrid verlassen. Einen Teil des Geldes wollen die Bremer in einen Nachfolger investieren. In diesem Zusammenhang fällt auch der Name Hatem Ben Arfa.

Was denn nun? Nachdem der Wechsel von Mesut Özil zu Real Madrid endlich in trockenen Tüchern ist, war es eigentlich nur eine Frage der Zeit, bis die Norddeutschen Vollzug im Transferpoker mit Wesley vermeldeten. Doch bislang hat sich im scheinbar perfekten Deal nichts weiter getan und plötzlich wird Hatem Ben Arfa als Özil-Nachfolger in Bremen gehandelt.

8 Mio. Ablöse für Hatem Ben Arfa

Die Verhandlung mit dem technisch beschlagenen Franzosen von Olympique Marseille sind angeblich schon weit fortgeschritten, berichten zumindest französische Medien. Der 23-Jährige soll bei Werder Bremen einen Vier-Jahres-Vertrag unterschreiben und jährlich 4,5 Mio. Euro Gehalt kassieren. Als Ablöse für den Spielmacher sind 8 Mio. Euro im Gespräch.

Doch Vorsicht: Hatem Ben Arfa ist zweifelsohne ein sehr talentierter Spieler, doch er gilt auch als enfant terrible. In Marseille hat er sich zumindest mit den Klubverantwortlichen überworfen, die den Edeltechniker nun unbedingt los werden wollen.

In Kürze werden wir wissen, ob Werder Bremen die Lücke die Özil mit Wesley, Hatem Ben Arfa oder doch lieber mit den Bremer-Spielern Aaron Hunt und Marko Marin stopfen wird.

Eure Meinung: Wer soll Mesut Özil ersetzen – Wesley, Hatem Ben Arfa oder doch lieber Marin/Hunt?

Werbung