Bundesligafussball

Werder Bremen: Wird Aleksandr Hleb der neue Mesut Özil?

Aleksandr Hleb wird bei Werder Bremen gehandelt. Der Spielmacher, derzeit auf Leihbasis bei Birmingham City aktiv, soll der Offensive neues Leben einhauchen.

Bei Werder Bremen hängt der Haussegen gewaltig schief. Nach dem Mesut Özil an Real Madrid verkauft und der Ligastart in die neue Bundesliga-Saison mächtig in die Hose ging, machen sich die ersten Gedankenspiele bezüglich Neuverpflichtungen breit.

Hleb als Özil-Nachfolger

Dabei steht laut „4-4-2.com“ Aleksandr Hleb weit oben auf der Liste. Der Weißrusse, der bis Saisonende an vom FC Barcelona an Birmingham City ausgeliehen ist, könnte der Offensive von Werder Bremen durchaus gut tun. Denn diese scheint den Weggang von Mesut Özil nicht sonderlich gut zu verkraften. Bislang scheiterten alle Versuche, die Lücke mit vorhandenen Spielern a la Aaron Hunt oder Marko Marin zu stopfen.

Daher ist die Überlegung mehr als legitim, einen neuen offensiven Mittelfeldspieler an die Weser zu locken. Und wenn Hleb tatsächlich sein ganzes Potential wieder abrufen kann, ist der 29-Jährige durchaus in der Lage, den Bremern weiterzuhelfen.

Hleb bei Werder? Das könnte passen. Zumal Barca den Weißrusse garantiert keine Steine in den Weg legen wird.

Werbung